Botanischer Garten und Botanisches Museum, Berlin-Dahlem Botanischer Garten und Botanisches Museum, Berlin-Dahlem

Der Sommer im Botanischen Garten Berlin

Entdecken Sie die aktuell schönsten Gartenbereiche und Pflanzen im Botanischen Garten. Nirgendwo können Sie besser den Sommer in mehreren Regionen der Erde gleichzeitig erleben. Natürlich finden Sie auch abseits des vorgeschlagenen Jahreszeitenpfades zauberhaft blühende und sehenswerte Pflanzen im Botanischen Garten. Wir wünschen Ihnen eine schöne Reise in die Pflanzenwelt!
   
Im Sumpf- und Wassergarten fallen im Sommer viele sonst in der Tiefe verborgen lebende Pflanzen auf, wenn ihre Blütenstände sich über die Wasseroberfläche erheben. Die Weiße Seerose ist die Königin unserer heimischen Seen und Weiher. Im Moorbereich bezaubern zu Beginn des Sommers die strahlendweißen Fruchtstände des Wollgrases.
   
Im Sommer präsentieren sich viele exotische Gewächse sogar im Freiland vor den Gewächshäusern. Im Kakteenhaus lockt die Vielfalt der Kakteenblüten, darunter die spektakuläre „Königin der Nacht“. Doch auch in den anderen Gewächshäusern lohnt sich ein Besuch im Sommer: in Haus H beeindruckt die Madagaskarpalme und etwas weiter in Haus L der Grasbaum. Mit etwas Glück können Sie im Mittelmeerhaus den Echten Kapernstrauch blühen sehen, dessen eingelegte Knospen Sie sicherlich schon einmal gegessen haben.
   
Auf dem weiteren Weg gehen Sie vorbei an der herrlich blühenden und sehr artenreichen Salbei-Margeriten-Wiese. Sie und weitere Wiesentypen sind zum Erhalt ihrer Artenvielfalt trittgeschützt, werden jährlich nur ein- bis zweimal gemäht und kaum gedüngt.
   
Entdecken Sie nun den Duft- und Tastgarten mit verblüffenden Überraschungen für die Nase: Die dunkelroten, fast schwarzen Blüten der Schokoladen-Kosmee und die Gummibärchenblume begeistern mit ihrem Duft nicht nur Kinder.
   
Auf dem Weg zum Rosenpavillon gehen Sie vorbei an der leuchtenden Silberkerze aus Nord-Amerika sowie an verschiedenen Geißblatt- und Schneeballarten. Durch die Gehölzsammlung (Arboretum) gelangen Sie zum Rosenpavillon mit seinen Wildrosen, englischen Teerosen und Kletterrosen. Schwelgen Sie in ihrem Anblick und Duft.
   
Die Prärien Nordamerikas vermitteln einen Eindruck vom „Goldenen Westen“ mit Kalifornischem Goldmohn, Goldrute und vielen weiteren Korbblütlern. Zu Beginn des Sommers begeistert in den Wäldern des Atlantischen Nordamerika der Tulpenbaum mit seinen großen Blüten. Wer genau hinblickt, erkennt seine nahe Verwandtschaft mit den Magnolien.
   
Auf dem Weg durch die Wälder Japans begegnen Sie wundervollen Taglilien, Funkien und Prachtspieren.
   
Besteigen Sie den Himalaja und erkunden Sie die asiatische Gebirgsflora mit dem Blutroten Fingerkraut und dem Stengelumfassenden Schlangenknöterich. In den zentralasiatischen Gebirgen leuchtet die Brennende Liebe. In den europäischen Gebirgen entdecken Sie den Balkan-Akanthus, dessen Blätter Vorbild für das wichtigste Schmuckelement der korinthischen Säulenkapitelle waren.
   
Im System der krautigen Pflanzen lassen sich besonders zur sommerlichen Hauptblütezeit die Ähnlichkeiten vieler Pflanzenarten erkennen, die hier in einzelnen Beeten mit ihren nächsten Verwandten zusammen kultiviert werden.
   
Im Sommer steht auch der Arzneipflanzengarten in voller Blüte. Fingerhut, Königskerzen, Artischocke und Hunderte weiterer Arzneipflanzen verraten Ihnen ihre medizinische Verwendbarkeit. Achten Sie auf die Kurzbeschreibungen auf den Pflanzetiketten.
   
  In den Alpen grüßen Edelweiß, Enziane und die beiden mitteleuropäischen Alpenrosenarten. Am Fuße der Alpen locken die Blüten des Hohen Rittersporns unzählige Hummeln an. In den Seealpen duften Lavendel und Winterbohnenkraut.
   
In der Dünenlandschaft mit Stranddistel und Gemeinem Strandhafer kommt Sehnsucht nach der Nord- und Ostseeküste auf. Daneben finden Sie Anlagen mit Pflanzen nährstoffarmer (Gagelstrauch, Königsfarn und Pfeifengras) und nährstoffreicher Moore (Schilfrohr).
   
  Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
 
Jede Jahreszeit ist ein Besuch wert! Was erwartet Sie im Frühling, Herbst und Winter?
 
Zur Orientierung: der Gartenplan und die Gewächshäuser...
     
Seite drucken